You are not logged in.

Santipotanti

Super Moderator

  • "Santipotanti" is male
  • "Santipotanti" started this thread

Posts: 10,141

Activitypoints: 85,655

Date of registration: Nov 4th 2012

net.hawkes.userlevel.level 56 [?]

net.hawkes.userlevel.experience 28,747,959

net.hawkes.userlevel.nextlevel 30,430,899

Thanks: 3745 / 1499

  • Send private message

1

Wednesday, July 22nd 2020, 9:12am

Koaxialkabel einfach verbinden - Fuba OVZ 102



Für den Fall, dass Anwender beim Verlegen von Koaxialkabeln, etwa für den Satellitenempfang, nicht mit der
geplanten Länge auskommen oder dass Koaxialkabel nicht durchgehend an einem Stück verlegt werden können,
präsentiert Fuba mit dem neuen Koaxialkabel-Verbinder OVZ 102 eine elegante Montage-Lösung. Damit lassen
sich Koaxialkabel verlängern oder ein getrenntes Kabel wieder verbinden.

Der Koaxialkabel-Verbinder OVZ 102 ist nach Fuba-Angaben die einfachste Art, zwei Koaxialkabel auch unter
engsten Verhältnissen zuverlässig und dauerhaft miteinander zu verbinden – und das mit geringstem
Montageaufwand ohne lästige F-Stecker-Montage und mühsames Schrauben in Unterputzdosen.

Mit dem Fuba OVZ 102, der für Fachhändler in Einheiten zu je fünf Stück lieferbar ist (Einzelpreis: 8,90 Euro),
können den weiteren Angaben zufolge alle Koaxialkabel mit einem Innenleiter-Durchmesser von 0,43 mm bis
1,12 mm miteinander verbunden werden. Durch eine kompakte Bauform sei der Verbinder hervorragend für
die Montage in Unterputzdosen geeignet. Und eine geringe Durchgangsdämpfung des OVZ 102 habe kaum
Einfluss auf die Stärke des Signalpegels.

So funktioniert der Koaxialkabel-Verbinder OVZ 102

Nach Fuba-Angaben werden zunächst die beiden Enden der zu verbindenden Koaxialkabel abisoliert. Dann wird
die Schraube am OVZ 102 gelöst und der Deckel nach hinten geklappt. Anschließend werden die beiden
Kabelenden in die Federkontakte des OVZ 102 eingeführt. Dann wird der Deckel geschlossen und die Schraube
angezogen.

Quelle: SatVision

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

Eiweiss (22.07.2020)